Aktuelles

Auf dieser Seite finden Sie aktuelle Informationen zur Feuerwehr Thalburg, insbesondere zu Veränderungen im Fahrzeugpark und zur Indienststellung neuer Einsatzmittel.

21.10.2003

Nach einer längeren Pause gibt es endlich wieder Neuigkeiten aus Thalburg: In diesem Update sind der neue Gerätewagen-Öl, das neue Kleinalarmfahrzeug KLAF und zahlreiche ältere Einsatzfahrzeuge der Feuerwehr Thalburg zu sehen; unter anderem handelt es sich dabei auch um ein Hägglunds-Kettenfahrzeug mit verschiedenen Abrollbehältern sowie eine Dornier Do 27 für den Feuerwehr-Flugdienst zur Waldbrandüberwachung.

Der neue GW-Öl
Vergrößerung ansehenDer neue GW-Öl
Ein MB-Atego 1023 mit Ziegler Aufbau
Vergrößerung ansehenEin MB-Atego 1023 mit Ziegler Aufbau

Der GW-Öl (MB-Atego 1023-Fahrgestell mit Ziegler-Aufbau) basiert im Wesentlichen auf den Erfahrungen der Berufsfeuerwehr Dresden, die bereits 1998 ein ähnliches Fahrzeug beschafft hatte, um Straßenverunreinigungen auf der gesamten Fahrbahnbreite jederzeit rasch, effektiv und mit möglichst geringem personellen Aufwand beseitigen zu können. Zu diesem Zweck wurden bei den vergleichbaren Gerätewagen aus Thalburg und Dresden Vorbaukehrmaschinen der Firma Blust-Kommunaltechnik angebracht und durch Kärcher-Sprüh- bzw. Streuvorrichtungen für verschiedene Bindemittel sowie eine Absauganlage für das jeweilige Kontaminat ergänzt. Die übrige Ausstattung des Thalburger GW-Öl besteht aus Auffangwannen, ex-geschützten Tauch-, Faß- und Schmutzwasserpumpen, mehreren Feuerlöschern PG 12, Besen, Eimern und Schaufeln, Dichtkissen für die Kanalisation, Warn-, Absperr- und Beleuchtungsmaterial, persönlicher Schutzkleidung für Gefahrguteinsätze sowie speziellem, nicht funkenreißendem Werkzeug. Darüber hinaus ist der Thalburger GW-Öl mit einem 350 l-Tank zur Aufnahme brennbarer Flüssigkeiten und einem weiteren 350 l-Tank für unterschiedliche Bindemittel ausgestattet.

Seitenansicht des GW-Öl
Vergrößerung ansehenSeitenansicht des GW-Öl
Detailansicht der Vorbaukehrmaschine
Vergrößerung ansehenDetailansicht der Vorbaukehrmaschine

Das Modell des GW-Öl besteht aus dem gekürzten Fahrgestell eines MB-Atego-Fahrgestell von Wiking (!), dem etwas abgeänderten Aufbau eines herpa-LF 16/12 sowie einer roten MB-Atego-Truppkabine. Die Vorbaukehrmaschine wurde aus Wiking- und Kibri-Teilen zusammengesetzt; und schließlich wird auch dieses Fahrzeug durch unzählige Zubehörteile aus der Bastelkiste komplettiert. Ganz wichtig: Ich möchte mich an dieser Stelle sehr herzlich bei Wilfried Klahre von der Berufsfeuerwehr Dresden bedanken, ohne dessen wohlwollende Unterstützung die Indienststellung des Thalburg GW-Öl in dieser Form sicherlich nicht möglich gewesen wäre!

Das KLAF auf MB Vario 612
Vergrößerung ansehenDas KLAF auf MB Vario 612
Heckansicht des KLAF
Vergrößerung ansehenHeckansicht des KLAF

Das neue Kleinalarmfahrzeug der Feuer- und Rettungswache 1 basiert auf einem MB Vario 612 mit Ziegler-Aufbau und kann relativ leicht nachgebaut werden: Man benötigt neben einem roten MB Vario-Führerhaus nur zwei TSF-W-Aufbauten, die zu einem längeren Aufbau mit insgesamt drei Rolladen pro Seite zusammengefügt werden. Im Sinne der Unfallverhütung wurde bei diesem Fahrzeug übrigens auf eine Dachbeladung komplett verzichtet!

Kettenfahrzeug mit AB-RETT
Vergrößerung ansehenKettenfahrzeug mit AB-RETT
Heckansicht des KLAF
Vergrößerung ansehenHeckansicht des KF 2

Das Hägglunds-Kettenfahrzeug wurde bereits 1997 beschafft und dient zur Menschenrettung, zur Brandbekämpfung und für den Umweltschutz in Einsatzbereichen, die mit konventionellen, d. h. radgetriebenen Fahrzeugen kaum oder überhaupt nicht erreicht werden können. In besonderem Maße sind dies Wälder, Berge, Strand- und Uferzonen, Sumpf- und Moorgebiete, der Braunkohletagebau im Thalburger Süden, Gelände von Großbaustellen, Gleisanlagen der U-, Stadt- und Eisenbahn sowie Trümmerfelder nach Gebäudeeinstürzen, Erdbeben und Explosionsunglücken. Darüber hinaus wird das KF 2, so die interne Bezeichnung, auch als Geräteträger für den Kampfmittelräumdienst verwendet, dem es organisatorisch zugeteilt und für den es somit auf der Feuer- und Rettungswache 2 stationiert worden ist. Für das KF 2 stehen derzeit drei Abrollbehälter zur Verfügung; hierbei handelt es sich um einen AB-Rüst, einen AB-Mulde und einen AB-RETT.

Kettenfahrzeug mit AB-Rüst
Vergrößerung ansehenKettenfahrzeug mit AB-Rüst
Heckansicht des KLAF
Vergrößerung ansehenKettenfahrzeug mit AB-Mulde

Die Modelle des KF 2 und des AB-Mulde sind aus mehreren Trident-Basisfahrzeugen entstanden; der AB-Rüst ist eine verkleinerte Version der bekannten Hochmulde von Preiser. Beim AB-RETT dürfte es sich demgegenüber um die wohl ungewöhnlichste Kombination handeln, die jemals in den Werkstätten der Feuerwehr Thalburg entstanden ist: Hier wurden ein weißer Roco-Pinzgauer-Sanitätskraftwagen (für das Dach), eine Seitenwand einer gelben MB-Kurzhauber-Gruppenkabine von Preiser (für das Heck mit der Türe!) sowie ein oben, hinten und mittig gekürzter Postanhänger von Wiking aus den 60er Jahren miteinander kombiniert!

Zu den Fotos der Dornier Do 27 auf einer komplett neu eingerichteten Seite dieser Homepage geht es hier.

Die Fahrzeuge der Bundeswehr, die nicht nur mit einem RTH, sondern auch mit einem NEF und einem NAW (bzw. RTW-N) in den kommunalen Rettungsdienst der Stadt Thalburg integriert ist, wurden hier ergänzt.

Schließlich sind hier neue Fotos der SEG-Rettungsdienst zu sehen!



03.07.2003 Neue Fahrzeuge im Juli 2003
08.04.2003 Neue Fahrzeuge im April 2003
27.01.2003 Neue Fahrzeuge im Januar 2003
31.12.2002 Neujahrswünsche
10.12.2002 Bericht zum Katastrophenschutz
22.10.2002 Update mit 45 neuen Fahrzeugfotos und neuen VLF
16.06.2002 Jubiläum der Feuerwehr
07.06.2002 Ärmelabzeichen
14.04.2002 Neue Gelenkbühne