Aktuelles

Auf dieser Seite finden Sie aktuelle Informationen zur Feuerwehr Thalburg, insbesondere zu Veränderungen im Fahrzeugpark und zur Indienststellung neuer Einsatzmittel.

27.01.2003 Die Feuerwehr Thalburg hat im Januar des Jahres 2003 vier neue Einsatzfahrzeuge in Dienst gestellt. Dabei handelt es sich um ein Sonderlöschfahrzeug für Brände in Tunnelanlagen, ein WLF, einen LKW sowie einen GW-Atemschutz.

Das Sonderlöschfahrzeug für Tunnelbrände ist in dieser Form zweifellos einzigartig; vergleichbare Fahrzeuge wurden 2001 lediglich noch bei den Feuerwehren im Zuständigkeitsbereich des Mont-Blanc-Tunnels in Dienst gestellt.

SLF 2-2 SLF 2-2 am Tag der Indienststellung

Es handelt sich um eine Spezialkonstruktion mit zwei Führerhäusern ("Janus Bifronte"), für die zunächst Fahrgestelle vom Typ MB 1828 Atego verwendet wurden. Den Aufbau fertigte die Firma Ziegler in enger Zusammenarbeit und nach konkreten Vorgaben der Branddirektion Thalburg: So ist das Fahrzeug - ein SLF 24/40-5, intern als SLF 2-2 bezeichnet - mit einem 3500 l Wassertank, 500 l Schaummittel und einer 500 kg Pulverlöschanlage ausgestattet. Die Löschmittel können auf beiden Seiten über jeweils zwei Monitore (Dach- und Frontmonitore der Firma Rosenbauer) oder beidseitig angebrachte Schnellangriffseinrichtungen abgegeben werden.

SLF 2-2 Vergrößerung ansehenSLF 2-2 SLF 2-2 Vergrößerung ansehen 


Weitere Ausstattungsmerkmale sind eine Selbstschutzeinrichtung mit Bodensprühdüsen, beidseitig angebrachte Wärmebildkameras, zwei 5 t-Seilwinden an Front und "Heck", ein 15 kvA-Generator, eine Umfeldbeleuchtung, zwei Lichtmasten (jeweils 2 x 1000 W) sowie die Ausstattung mit einem hydraulischen Rettungssatz. Die Besatzung des Fahrzeugs wird in den Kabinen über eine spezielle Vorrichtung mit Atemluft versorgt; in alle Rückenlehnen sind zusätzlich Pressluftatmer integriert.

GTLF 2-2 und SLF 2-2 Wachablösung GTLF 2-2 und SLF 2-2

Dieses Fahrzeug wird auf der Feuer- und Rettungswache 2 stationiert; es ersetzt das inzwischen veraltete STLF 24/50 (interne Bezeichnung GTLF 2-2; siehe Blaulicht-Fahrzeugmagazin 5/1992, S. 36).

Ein Hinweis für Modellbauer: Das SLF 2-2 besteht im wesentlichen aus zwei Aufbauten des TLF 24/50 von herpa, die hinter dem vorderen Rolladen zersägt und wieder zusammengesetzt worden sind. Die Monitore sind eine Kombination aus Teilen des Roco-Mamba-GTLF und des HLF 2000 von herpa, und die übrigen Details dürften auf den Fotos ersichtlich sein.

Das WLF basiert auf einem MB 2528 Atego-3achs-Fahrgestell mit einer Wechselladeeinrichtung der Firma Meiller. Es wird auf der Feuer- und Rettungswache 2 stationiert, intern als WLF 2-1 bezeichnet und löst ein älteres Fahrzeug ab. In den nächsten Wochen wird für dieses WLF noch ein neuer Abrollbehälter zur Bekämpfung von Großbränden beschafft.

SLF 2-2 Vergrößerung ansehenWLF 2-1 SLF 2-2 Vergrößerung ansehen 


Bei dem neuen LKW handelt es sich ebenfalls um ein MB 2528 Atego-3achs-Fahrgestell mit Kippmulde und Ladekran. Das Fahrzeug wird organisatorisch dem Kampfmittelräumdienst zugeordnet und ebenfalls auf der Feuer- und Rettungswache 2 stationiert.

LKW2-3 Vergrößerung ansehenLKW 2-3 LKW2-3 Vergrößerung ansehen 


Der GW-AS ergänzt den Atem- und Strahlenschutzzug der Feuer- und Rettungswache 1 und dient insbesondere dem Nachschub von Atemschutzgeräten an größeren Einsatzstellen. Der Aufbau mit Hubrollwänden stammt von der Firma Metz-Schmitz, beim Fahrgestell wurde ein MB 1217 Atego verwendet.

GWAS1 Vergrößerung ansehenGW-AS 1 GWAS1 Vergrößerung ansehen 


Ebenfalls recht aktuell sind drei weitere Einsatzfahrzeuge, die bereits 2002 in Dienst gestellt worden sind, bislang aber noch nicht auf dieser Homepage zu sehen waren. So stehen den Technischen Einsatzleitern "Mitte" (TE 1) und "Süd" (TE 2) inzwischen neue Führungsfahrzeuge vom Typ VW Sharan zur Verfügung. Zudem ist das bisherige Notarzt-Einsatzfahrzeug NEF 5-2 (MB 300 TE) am St. Joseph-Hospital durch einen Nachfolger auf VW T 4 ersetzt worden. Dieser VW Bus wurde - wie alle neuen Fahrzeuge des Rettungsdienstes - in gelb mit einem weißen Dach, roten Seitenstreifen und blauer Beschriftung ausgeliefert.

TE1u2 Vergrößerung ansehenTE 1 und TE 2 NEF5-2 Vergrößerung ansehenNEF 5-2


Für Modellbauer nochmals ein wichtiger Hinweis, zumal ich in E-Mails oftmals ungläubig danach gefragt werde: Auch die Karosserieteile der gelben Einsatzfahrzeuge sind nicht lackiert! Das bedeutet: Für das gelbe NEF wurde tatsächlich ein gelber VW Bus von herpa mit dem weißen Dach eines anderen VW Busses versehen!

Schließlich möchte ich den Freunden der Feuerwehr Thalburg noch ein weiteres Fahrzeug nicht vorenthalten: Auf der Abbildung unten ist das erste Modell zu sehen, das ich überhaupt in meinem Leben "umgebaut" habe. Damals, 1984, war ich neun Jahre alt und eigentlich Sammler von Wiking-Modellen. Irgendwann zu dieser Zeit wurde das Halbkettenfahrzeug aus dem Roco-Minitank-Programm mit einem Zahnstocher und Plaka-Farben bemalt, mit einer neuen Dachfläche und zahlreichen Kleinteilen versehen - und ich hatte ein neues Hobby gefunden, das mich seitdem noch immer fasziniert und mir fast täglich große Freude bereitet!

Modellbau 1984 Mein erster "Umbau" 1984

Eine abschließende Bemerkung zu diesem außerordentlich interessanten "Prototypen" für den Fahrzeugpark der Feuerwehr Thalburg: Er steht heute selbstverständlich nicht mehr im Einsatzdienst, sondern wird - liebevoll gepflegt - im Museum der Feuer- und Rettungswache 1 aufbewahrt!

31.12.2002 Neujahrswünsche
10.12.2002 Bericht zum Katastrophenschutz
22.10.2002 Update mit 45 neuen Fahrzeugfotos und neuen VLF
16.06.2002 Jubiläum der Feuerwehr
07.06.2002 Ärmelabzeichen
14.04.2002 Neue Gelenkbühne